Schriftgröße: A  A  A  A      

Psychotherapeutische Praxis

Dr. Arnim Scholz

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie basiert auf der Grundlage der von Sigmund Freud entwickelten Psychoanalyse, die inzwischen durch andere Ans√§tze wie die Objektbeziehungstheorie, die Selbstpsychologie, den von der Sprachforschung ausgehenden Ansatz Lacans oder moderne integrative Konzepte aus der Traumaarbeit erweitert worden ist. Unbewussten seelischen Vorg√§ngen wird in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie ein zentraler Stellenwert f√ľr die Erkl√§rung menschlichen Verhaltens und Erlebens beigemessen.

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie versucht seelisches Leiden auf der Grundlage einer fr√ľhkindlich erworbenen Struktur zu verstehen. Kommt es in der Kindheit zu Entbehrungen, Verlusten, √úberforderungen oder Traumatisierungen, k√∂nnen in der seelischen Entwicklung Schutzmechanismen oder Anpassungsvorg√§nge auftreten, die im sp√§teren Leben st√∂ranf√§llig bleiben, insbesondere in schwierigen Lebensphasen. Im Rahmen dieser biographisch erworbenen Disposition k√∂nnen unter ung√ľnstigen Rahmenbedingungen sp√§ter schwerwiegende Konflikte entstehen, etwa zwischen dem Bed√ľrfnis nach Selbst√§ndigkeit oder dem nach Bindung und N√§he. Es k√∂nnen aber auch Identit√§tskonflikte oder Gewissenskonflikte vorherrschen.

Eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie zielt darauf, anhand der aktuellen Problemsituation den lebensgeschichtlich vorgepr√§gten Konflikt in seiner ganzen biographischen Bedeutung erleben und verstehen zu k√∂nnen, um hierdurch Ver√§nderungsm√∂glichkeiten zu schaffen. Es kann zu einer Neubewertung der eigenen Lebenswirklichkeit, zur Annahme oder zum Bewusstwerden von bislang nicht wahrgenommenen oder nicht gelebten eigenen Pers√∂nlichkeitsanteilen oder Bed√ľrfnissen kommen. Letztlich sucht also die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie wie die Verhaltenstherapie nach neuen L√∂sungswegen, Ver√§nderungen und Zielen.